Politische Gemeinde Bussnang

Dorfmuseum Mettlen

Das Ortsmuseum Mettlen wurde im Jahre 1991 aus Anlass der 700 Jahr-Feierlichkeiten zur Gründung der Eidgenossenschaft eröffnet. Es befindet sich im Untergeschoss der Firma ESGE, Hauptstr. 21, 9517 Mettlen, links am Ende des Gebäudes.

Das Museum vermittelt einen vertieften Einblick in Dorfleben und Handwerk eines typischen thurgauischen Dorfes um das Jahr 1900.

Der erste Raum zeigt eine Dorfschule mit Schulmöbeln, Bildern, Dokumenten und Lehrmitteln. Das Gewerbe ist mit damaligen Berufen wie Schmied, Schlosser, Maurer, Baumeister, Küfer, Schreiner, Zimmermann, Gabelmacher, Wagner, Sattler, Schuhmacher und Maler vertreten und findet mit den zugehörigen Werkzeugen im zweiten Raum Platz.

Das Dorf Mettlen zählte um 1900 über zwanzig Heimstickereien. Die Abhängigkeit von der Textilindustrie war gross. Die wenigen erhalten gebliebenen Zeugnisse dieses Erwerbszweiges sind eben falls im Ortsmuseum ausgestellt. Selbstverständlich dürfen auch Land- und Forstwirtschaft, Elektra sowie ein „Tante-Emma-Laden“ nicht fehlen.
Diverse Fotografien zeugen vom regen Dorfleben in Mettlen. Bekannt waren beispielsweise die Freilichtspiele, die hinter dem biedermeierlichen Schulhaus aufgeführt wurden.

Oskar Stucki hat die Objekte des Museums über Jahrzehnte gesammelt und dieses bis ins Jahr 2004 auch betreut. Nach seinem Tod wurde das Museum mit sämtlichen Inventar an Kurt Stucki, den Bruder des Verstorbenen übergeben. Das Museum wird so im Sinne des Gründers weitergeführt und ständig ergänzt.
Familie Stucki

Öffnungszeiten nach Absprache:
Kurt Stucki, Alpsteinstrasse 8, 8570 Weinfelden
Tel. N: 078 963 38 50, Tel. P: 052 721 44 25
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Eine weitere Sehenswürdigkeit in Mettlen, ist der Steingarten mit unzähligen Findlingen aus dem Schweizer Gebirgsmassiv

museum-1979